Pecorino Toscano g. U.

Der Pecorino Toscano ist ein seit 1996 DOP-zertifizierter italienischer K√§se (DOP steht f√ľr ‚ÄěDenominazione di Origine Protetta‚Äú und ist eine gesch√ľtzte Ursprungsbezeichnung). Sein einzigartiger und zarter Geschmack entsteht durch das perfekte Gleichgewicht zwischen Natur, Umwelt und uralter Handwerkskunst.

Die jahrhundertealte Geschichte des guten Geschmacks. ¬†Der Pecorino Toscano blickt auf die jahrhundertealte Tradition der Schafzucht zur√ľck, die bei den Etruskern und R√∂mern besonders ausgepr√§gt war. In Italien sagt man ‚Äěformaggio‚Äú zum K√§se, doch der Pecorino Toscano wurde bereits von Plinius dem √Ąlteren in seiner Schrift ‚ÄěNaturalis Historia‚Äú unter dem Namen ‚Äěcacio‚Äú erw√§hnt ‚Äď ein Begriff, der noch heute in der Toskana gebr√§uchlich ist. In dieser Schrift erz√§hlt Plinius von der etruskischen Stadt Luni (heute Lunigiana), aus der ein wertvoller K√§se nach Rom gebracht wurde. Dieser K√§se wurde ‚ÄěLunese‚Äú genannt und war aufgrund seines Geschmacks und seiner gro√üen Laibe hoch gesch√§tzt.
Spuren aus dem Jahr 1400 f√ľhren zum Pecorino Toscano unter der Bezeichnung ‚ÄěCacio Marzolino‚Äú. Historischen Quellen zufolge war dieser K√§se nicht nur bei den Banketten der Edelleute sehr beliebt, sondern z√§hlte auch zu den Lieblingen von Lorenzo il Magnifico. Im 15. Jahrhundert wurde der ‚ÄěMarzolino d’Etruria‚Äú (ebenso wie der ‚ÄěParmigiano‚Äú) in einem Schriftst√ľck von Platina als bester K√§se Italiens gelobt.

Der Pecorino Toscano g. U. und die tiefe Verbindung zu seinem Ursprung. Seit jeher pr√§gt der Pecorino Toscano die K√§sereitradition der Toskana und seiner Ursprungsgebiete (die Toskana und einige Nachbargemeinden im Latium und in Umbrien), wo die Milch erzeugt in K√§se umgewandelt und zur Reife gebracht wird. Sein einzigartiger und zarter Geschmack zeugt von einer uralten Geschichte, die von den Etruskern bis in die Gegenwart reicht und f√ľr Qualit√§t und eine tiefe Verwurzelung in der Heimat steht.